Über FOEX

Fastmarkets FOEX ist ein unabhängiges finnisches Unternehmen, das zertifizierte, markengeschützte Preis-Indices für Zellstoff, Papier, Altpapier und Biomasse erstellt. Jegliche kommerzielle Nutzung der PIX-Indices erfordert eine Lizenzvereinbarung mit FOEX.

Fastmarkets FOEX
Mannerheimintie 40 D 85
00100 Helsinki
hello.foex@fastmarkets.com
Tel. +358 (0)9 439 1030

Email Benachrichtigung

Bitte hinterlassen Sie Ihre Email-Adresse, um kostenlos eine monatliche Email mit den neuesten PIX Altpapier Indexwerten zu erhalten.




PIX Altpapier Deutschland

You need to upgrade your Flash Player

Neueste PIX Index-Werte

 

Marktbericht

Sep 10, 2019

Copyright©Fastmarkets FOEX

Altpapier Deutschland – Die Altpapierpreise sind in Deutschland im August erneut gesunken. Im Gegensatz zu den vergangenen Monaten, in denen die Massensorten besonders betroffen waren, standen dieses Mal die Deinkingsorten im Vordergrund. Insgesamt gingen die Durchschnittspreise für sortierte Deinkingware (1.11) um 6,57 Euro/Tonne zurück und lagen im August bei rund 136,80 Euro/Tonne.

„Die Preise für die Deinkingsorten sind um bis zu 10 Euro/Tonne gesunken“, erklärte ein Marktteilnehmer und fügte hinzu, dass die Nachfrage der Papierhersteller sehr schwach gewesen sei. „Der September wird noch schwieriger. Wir planen weitere Preissenkungen, da niemand mehr das Material kaufen möchte. Die Lagerbestände der Fabriken sind hoch, und gleichzeitig haben sie kaum Aufträge“, erklärte er.

Die europäischen Zeitungsdruckpapierhersteller stehen bereits das ganze Jahr unter hohem Druck. Infolge mehrerer Preiserhöhungen seit Anfang 2018 ist die Nachfrage drastisch gesunken. Gleichzeitig kehrten russische und kanadische Hersteller, die seit mehreren Jahren nicht mehr auf dem europäischen Markt präsent waren, Ende letzten Jahres zurück, was die Situation für die heimischen Hersteller und ihre Zulieferer noch verschärfte. „Es ist nicht so sehr eine Frage des Preises, die Papierfabriken brauchen im Moment einfach keine Altpapier“, kommentierte ein Marktteilnehmer.

Die Preise für die Massensorten gingen im August ebenfalls weiter zurück, wenngleich die Rückgänge geringer ausfielen als bei den Deinkingsorten. Marktteilnehmern zufolge sanken die Durchschnittspreise für sortiertes gemischtes Altpapier (1.02) und Kaufhausaltpapier (1.04) von 76,97 Euro/Tonne bzw. 84,25 Euro/Tonne im Juli auf 74,47 Euro/Tonne und 80,59 Euro/Tonne im August.

„Die Preisrückgänge im August waren nicht dramatisch, wir haben Schlimmeres gesehen. Was mich beunruhigt, ist das niedrige Niveau, das die Preise inzwischen erreicht haben“, erklärte ein Marktteilnehmer. „Wir hoffen, dass sich die Situation im Oktober etwas entspannt. Wenn sich die derzeitige Situation noch lange fortsetzt, lohnt sich das Sammeln und Sortieren nicht mehr“, sagte ein anderer.

Türkei sorgt für Unruhe: Die Türkei sorgte im August für Unruhe, als bekannt wurde, dass das Land ab Mitte September eine Steuer in Höhe von 50 Euro/Tonne auf sämtliche Papier- und Plastikimporte plante. Marktinsidern zufolge wurde die neue Steuer jedoch bereits einen Tag später wieder abgeschafft.

Die nächste Ausgabe von PIX-Altpapier Indices erscheint am 8. Oktober 2019. (Quellen: Preise, Preisentwicklung: Fastmarkets FOEX; Kommentar zur Marktentwicklung: Fastmarkets RISI.)