Über FOEX

Fastmarkets FOEX ist ein unabhängiges finnisches Unternehmen, das zertifizierte, markengeschützte Preis-Indices für Zellstoff, Papier, Altpapier und Biomasse erstellt. Jegliche kommerzielle Nutzung der PIX-Indices erfordert eine Lizenzvereinbarung mit FOEX.

Fastmarkets FOEX
Mannerheimintie 40 D 85
00100 Helsinki, Finnland
hello.foex@fastmarkets.com
Tel. +358 (0)9 439 1030

Email Benachrichtigung

Bitte hinterlassen Sie Ihre Email-Adresse, um kostenlos eine monatliche Email mit den neuesten PIX Altpapier Indexwerten zu erhalten.




PIX Altpapier Deutschland

Neueste PIX Index-Werte

 

Marktbericht

Sep 14, 2021

Copyright©Fastmarkets FOEX

Altpapier Deutschland – Die Altpapierpreise auf dem deutschen Markt verzeichneten im August erneute eine steigende Tendenz. Nach einem Monat mit nur geringfügigen Veränderungen im Juli, berichteten Marktinsider moderate Anstiege für sortiertes gemischtes Altpapier (1.02) und stabile Preise oder leichte Erhöhungen für Kaufhausaltpapier (1.04). Insgesamt stieg der PIX Index für 1.02 im August im Vergleich zum Vormonat um rund 5,34 Euro/Tonne auf 173,51 Euro/Tonne. Der PIX-Index für 1.04 lag mit 189,62 Euro/Tonne rund 4,28/ Euro/Tonne über dem Vormonatswert.

„Obwohl Wartungsstillstände den Altpapierverbrauch einiger Papierfabriken reduziert haben, überstieg die Nachfrage weiterhin das Angebot, da die Sammelmengen noch immer gering waren. Gleichzeitig hatten die Käufer mit einem zunehmenden Mangel an Lkw zu kämpfen, was zu weiteren Preiserhöhungen führte“, erklärte ein Marktinsider. „Nach dem Ende der Hauptferienzeit nahm das Altpapieraufkommen etwas zu, der Anstieg reichte jedoch nicht aus, um der hohen Nachfrage der Papierfabriken gerecht zu werden,“ fügte ein anderer hinzu.

Wie in den Vormonaten waren die Exporte im August zu gering, um den Inlandsmarkt zu beeinflussen. „Die Nachfrage aus Fernost war da und das zu erzielende Preisniveau durchaus attraktiv, aber die tatsächlich verschifften Mengen waren gering, da die unzureichende Containerverfügbarkeit den Export weiterhin beeinträchtigt“, kommentierte ein Marktinsider.

Die Preise für sortierte Deinkingware (1.11) legten im August ebenfalls zu. Der PIX Index für die Sorte lag mit 217,10 Euro/Tonne rund 9,25 Euro/Tonne über dem Vormonatswert. Marktinsider führten die Entwicklung auf das geringe Sammelaufkommen und den allgemein geringeren Anteil von Zeitungen und Zeitschriften an den Haushaltssammlungen zurück.

„Durch den relativ geringen Preisunterschied zwischen 1.02 und 1.04 und den Deinking-Qualitäten hat die Sortierung in den vergangenen Monaten an Attraktivität verloren. Gleichzeitig blieb die Nachfrage der Papierfabriken hoch, und das hat logischerweise zu Preiserhöhungen geführt“, so ein Marktinsider.

Andere wiesen erneut auf die schwierige Versorgungssituation der Papierfabriken hin, die sich zunehmend auch auf deren Kunden auswirkt. „Einige Papierfabriken mussten die Produktion bereits wegen unzureichender Versorgung reduzieren. Die meisten haben kräftige Preiserhöhungen angekündigt. Das setzt Druckereien enorm unter Druck, da sie diese Erhöhungen nur in einem sehr geringen Umfang an ihre Kunden weitergeben können“, erklärte einer von ihnen.

Die nächste Ausgabe von PIX-Altpapier Indices erscheint am 12. Oktober 2021. (Quellen: Preise, Preisentwicklung: Fastmarkets FOEX; Kommentar zur Marktentwicklung: Fastmarkets RISI.)